28.08.14

Vegan Wednesday Nr. 105...

Gesammelt wird diesmal HIER bei Cara.
Puh, schnell jetzt am Abend noch dieser Post.
Eigentlich wollte ich auslassen, denn ich bereite die letzten Tage bereits fleißig meine Vegan MoFo Beiträge vor, damits mir im September nicht zuviel wird. *g*
Sprich ich koche täglich 2-3 Sachen, serviere, dekoriere, drapiere, fotografiere, sortiere die Bilder in Ordnern, bearbeite sie und mach die Posts vor sodass ich sie später bloß noch veröffentlichen brauche. ^^
Muss ich auch, sonst werden mir 20 Posts im Sep.für den VeganMoFo plus Vegan Wednesdays und diverses Sonstiges neben Kind, Mann, Hund 20Std. Job, Haushalt, Garten & Co deutlich zuviel. hihi
Aber es macht eben soviel Spaß.
Und morgen muss ich nochmals wie heute fleißig im Garten wuseln bevors zur Arbeit geht, das schöne Wetter muss genutzt werden!
Uff.
Naja... wo war ich?
Ach ja.
Zum Frühstück mein Kaffee, was sonst.
Diesmal mit reiner Reismilch und ich stelle fest: die Sorte schmeckt mir sogar noch besser als die Soja-Reismilch sonst.
Dazu gabs 3 Stückle Kuchen, übrig von gestern.
Der simple Zitronenguglhupf ist mir teilweise beim stürzen aus der Form zerfallen, weil ich wieder mal im Stress und ungeduldig war und die Masse noch viel zu warm war.
Egal, trotzdem sehr lecker!
Mittags und zwischendurch gabs dann leeeckerstes frisch gekauftes Roggenbrot mit dreierlei selbstgemachten Aufstrichen.
Einer meiner VeganMoFo Beiträge, soviel sei verraten. ^^
Ein Gedicht.
Und einfach so gabs dann noch herrliche Apfelringe.
Gänzlich Zuckerfrei, da brauchts nix - außer Vollkornpalatschinkenteig und Apfelkringerl, weil die Äpfel verarbeitet gehörten.
Mhmmmm... geht IMMER!
Sagt Mimi auch und mein Liebster ebenso.
Guts Nächtle ihr Lieben.... bis bald.
Schön, das ihr reingeschaut habt. :-)

27.08.14

Mangoldcremesuppe, vegan

Zutaten:
3 große handvoll frischen Mangold 
(geht genauso mit TK-Spinat)
1/2 Zwiebel
Salz, Pfeffer, Muskatnuss
Sonnentors Suppenhäubchen ^^

 Zubereitung:
Die Zwiebel würfelig schneiden und in einem Topf glasig anschwitzen.
Die Mangoldblätter und Stiele in Streifen oder Würfel schneiden und ein wenig mitrösten, nur bis die Blätter ein wenig zusammenfallen.
Mit 1/2 l Wasser aufgießen.
Würzen und aufkochen lassen.
Mit dem Pürierstab fein mixen.
Wer mag kann das ganze mit 1 Esslöffel Nussmus verfeinern.
Zuletzt noch ein bisserl von Sonnentors Suppenhäubchen drüberstreuen - perfekt!
Soooo simpel und sooo gut. :-)

24.08.14

Vegan Month of Food 2014...

Auch heuer mach ich dabei wieder mit.
Infos darüber findet ihr HIER.
Es gilt, jeden Tag im September 20 Posts zu verfassen.
Vegan muss es sein, egal obs ums Essen geht, Restaurants, Ernährungstechnische Aspekte, Rezepte usw.
Nach Lust und Laune kann man sich ein bestimmtes Hauptthema aussuchen oder eben nicht.
Letztes Jahr bin ich auf diese Aktion erstmals aufmerksam geworden und habe dann auch gleich mitgemacht.
Ich wählte das Thema "Vegan für Kinder"

Es hat mir viel Spaß gemacht, ist aber auch eine große Herausforderung für mich auf die 20 Posts zu kommen und so regelmässig dahinter sein zu "müssen".
Ich überlege nun wie ich das diese Jahr mache und ich denke ich werde das ganze mit der Überschrift "Vegan & Saisonal" versehen.
Regional wird ebenso ein Aspekt sein, aber da ich wohl auch Linsen, Reis, Kichererbsen und Agavenicksaft verwenden werde und ebenso Mandelmus für mich entdeckt habe, werde ich es wohl nicht zu 100% umsetzen, aber dennoch bis auf diese wenigen Ausnahmen beherzigen.
Ich möchte mich an Lisa Pflegers Buch "Vegan-Regional-Saisonal" orientieren, da hier diese Aspekte in leckerer Einfachheit absolut vereint sind.
Ich hoffe ihr seid auch wieder dabei, lest fleissig mit oder nehmt sogar selbst an dieser Aktion teil!

Lavendelsirup einmachen

Zutaten:
Lavendelblüten 
(ich hab sie nicht gezählt, sondern nach Gefühl genommen)
5l Wasser
Scheiben 2er BIO-Zitronen
5kag Zucker 
135g Zitronensäure
Zubereitung:
Die Blüten mit den Zitronenscheiben, der Zitronensäure und dem Wasser in ein großes Gefäß geben, umrühren und zugedeckt 48 Stunden an einem Zimmerwarmen, dunklen Ort stehen lassen.
Danach durch ein Passiertuch und ein feines Sieb abseihen.
(Die Schwebstoffe entfernen die sonst später Schimmelbildung verursachen können).
In einem großen Topf den Zucker zu dem abgeseihten Saft geben, kurz erhitzen bis kurz bevor es blubbert.
Gut umrühren, damit sich der Zucker gut auflöst und nicht anbrennt.
Die Verschlüsse der Flaschen abkochen, die Flaschen im Ofen erhitzen/steriliseren (ca. 15Min. auf gut 200Grad) und den Saft noch heiß in die etwas abgekühlten Flaschen abfüllen, sofort verschließen.
Sauber arbeiten, nur saubere Tücher verwenden und mit absolut sauberen Händen!
Hält locker 1 Jahr. 
Sieht superschön aus mit seiner leicht-lila Farbe und eignet sich toll als kleines Mibringesl oder Geschenk.
Auf dem Foto seht ihr links, unbeschriftet den Lavendelsirup der hier eher rosalich aussieht, in echt aber doch einen schönen lilastichhat.
Daneben den Ribieselsirup.

Ribiselsaft einmachen

Zutaten:
2kg Ribieseln
1kg Sirupzucker
Wasser ^^
Ich hab erstmals diesen Sirupzucker hier versucht/verwendet.
Die Ribieseln in einem Topf zum Kochen bringen, 5Minuten kochen lassen.
Die ausgekühlte Ribieselmasse mit Sirupzucker vermengen und über Nacht auskühlen lassen.
Saft durch ein Passiertuch auspressen und durch ein sehr feines Sieb abseihen.
Sirup nochmals kurz aufkochen, in sterile Falschen füllen, sofort verschliessen und dunkel lagern.