12.02.16

Das Licht kehrt zurück...

... und es tut einfach soooo gut!
Ich bin froh darüber das der Frühling bevorsteht,  wäre jetzt erst Herbst könnte ich die stattfindenden Veränderungen wohl nicht so gut zulassen.
So keimt das Leben wieder auf, man spürt an jedem sonnigen Tag diese unendliche Kraft die alles durchströmt und wie sehr es in allem strebt wieder zu erwachen und neu zu erwachsen!
Raus zieht es einen, ins Licht, in die Bewegung, ins sich spüren, ins Erleben.
Vieles ist ganz neu, vieles wird ganz anders werden, aber alles was ich jetzt weiß habe ich an Erkenntnis bereits so wertvoll gewonnen, das ich es nicht missen möchte!
Ich kann plötzlich diese unendliche Dankbarkeit für alles fühlen, für das Erlösen, das Erwachen, auch wenn es brutal war und schmerzlich, so war es doch das einzige richtige.
 Nun kann unser neues Leben erst beginnen, nun kann ich erst ich Selbst sein!
Was für ein Geschenk.
Und unser liebster Odin... 
guckt sein sehnsüchtiger Blick. ^^
Die Freilaufzone ist zwar nicht sehr groß, aber auch wenn wir nur wenige Meter nebenbei sind, kann er es kaum aushalten nicht ganz BEI UNS zu sein.
Unser Kuschelbär! hihi

06.02.16

Brownies, vegan, zuckerfrei

Ich hab bei diesem Rezept aus dem Buch "Echt vegan kochen" von Michael Koch aus Versehen und unbeabsichtigt den Zucker vergessen.
Erst beim kosten viel es mir auf, doch siehe da, sie schmecken trotzdem superlecker!!!
Toll... So einfach ist ein Zuckerfreies Brwonierezept geboren... hihi
ZUTATEN:
5TL geschroteter Leinsamen
Margarine für die Form
50g Mehl
50g Speisestärke
40g Kakaopulver
2TL Backpulver
150g Zartbitterschokolade
150g Margarine
1/2 TL Zimt
1/2 TL Nelkenpulver 
150g Nüsse (bei mir Haselnüsse und paar Mandeln)
(wer mag kann noch 100-150g Zucker beigeben)
ZUBEREITUNG:
Den Leinsamen mit etwa 200ml heißem Wasser übergießen und mind.10Minuten quellen lassen.
Den Backofen auf 180Grad O+U vorheizen.
Eine kleine Backform 20mal20 oder 20mal30, mit Margarine ausstreichen.
Das Mehl, die Stärke, den Kakao, das Backpulver, (den Zucker) und die Gewürze in einer Schüssel mischen.
Die Schokolade grob hacken und mit der Margarine in einer Metallschüssel im heißen Wasserbad bei schwacher Hitze schmelzen.
Die Nüsse grob hacken.
Die Schokoladenmischung, die Nüsse und den Leinsamen samt Flüssigkeit zur Mehlmischung geben und gut verrühren.
Den Teig in die Form füllen und glatt streichen.
Im Ofen auf der mittleren Schiene ca. 30Minuten backen.
Stübchenprobe machen, anschließend vollständig auskühlen lassen und dann in kleine Stücke schneiden.
TIPPS: Man kann wunderbar mit verschiedenen Nüssen variieren, mit Macadamianüssen z.B. schmecken sie besonders lecker!
Oder vor dem Backen 100g Erdnussbutter in kleinen Klecksen auf dem Teig verteilen und je 50g Zartbitterschokotropfen und leicht zerbröselte Salzbrezeln drüberstreuen! 
Yummy :-)

05.02.16

Spaghetti Sojanese, vegan ...

... wieder mal!
Ich hab so ein Rezept schon einige Male in kleinen abgewandelten Varianten gepostet, aber es ist einfach ein Klassiker.
Da mich eine Freundin gebeten hat für Ihren Blog Lisas kitchen HIER einen Gastbeitrag zu schreiben, gerne über eine vegane Hauptspeise und ich momentan wenig Zeit habe großartig was zu fabrizieren und dann wünschte sich Püppi heute Spaghetti.
Also bitte.
Trifft sich gut.
Es ist einfach, megalecker und auch ein wunderbares Gericht für Neugierige oder "Einsteiger" der rein pflanzlichen Kost, an vielen Fleisch- und Allesessern wurde dieses Rezept schon mehr als erfolgreich getestet. :-)
ZUTATEN:
Spaghetti
ca. 1/2 Tasse Sojagranulat
1 kleine handvoll Cherrytomaten
1/2 rote Paprika
1 kleine Zwiebel
ca. 1 Tasse passierte Tomaten (250ml)
1 EL scharfer Senf
1 EL Sojasauce
1 EL Tomatenmark
1 Lorbeerblatt
Oregano, Majoran, Pfeffer
ZUBEREITUNG:
Den Senf, das Tomatenmark und die Sojasauce in einer Schüssel mit einer Gabel verrühren.
1/2 Tasse heißes Wasser hinzufügen und die 1/2 Tasse Sojagranulat beimengen, alles vermischen und ca. 10Min. quellen lassen.
Derweil die Zwiebel und den Paprika feinwürfelig schneiden, die Tomaten halbieren oder vierteln.
In einer Pfanne mit wenig Öl die Zwiebel glasig dünsten.
Das aufgequollene Sojagranulat, die Gewürze und das Lorbeerblatt beimengen.
Die passierten Tomaten zugeben, umrühren und kurz aufkochen lassen, dann 5Minuten nur leicht köcheln.
Anschließend die Paprika- und Tomatenstückchen zugeben, vom Herd nehmen, Deckel drauf und durchziehen lassen.
Gerne mit frische Kräuter wie Petersilie, Schnittlauch ect.verfeinern!
Die Nudeln laut Anleitung bissfest kochen und anschließend mit der Sauce übergossen servieren!
Herrlich lecker!
Probierts aus :-)

31.01.16

Für das Kind da sein...

... ist als Mutter das einzig wichtige was man tun kann!
Ich schreibe das weil es gerade in meinem Leben so ist das von einem Paar leider nur das Eltern sein übrig bleibt.
Das ist es auch woran ich aktuell so zu knabbern habe.
Ich hoffe ich kann ausgleichen was Mimi im Augenblick so vermisst.
Umso so schöner ist es zu sehen wie offen Kinder in allem sind.
Leider ist sie doch unsicherer, trotziger und viiiiel anhänglicher momentan als sie sonst war.
Ich muss aktuell plötzlich wieder alles machen, für sie Zähneputzen, alles an- und ausziehen, abends ewig ange bei ihr sein usw...
Sie will wieder die Sicherheit spüren, da das Drumherum plötzlich ins Wanken gerät und der Alltag wie er bisher war anders ist einfach weil da jemand teilweise oder in bestimmten Momenten fehlt. *seufz*
 Dennoch behält sie stets diese unglaubliche Lebensfreude.
 Das URVERTRAUEN.
Plötzlich kann sie mit Pferden viel mehr anfangen als noch vor 2 Monaten.
Sie ist ganz aufmerksam, feinfühlig und sucht die Nähe der Tiere.
 Kinder leben im JETZT.
Nur so kann man es wohl leichter schaffen grobe und ungewollte Veränderungen besser annehmen zu können.
 Loszulassen was Vergangen ist.
 Denn das Leben ist JETZT!
Und auch die ersten Frühlingsboten fliegen bei dem Verrückt warmen Wetter schon aus.
Wie schön...
Das brauche ich jetzt.
Das Erwachen des Lebens.

28.01.16

Was das Herz wieder fröhlich macht...

... ist zum Beispiel mit seinem allergrößten Sonnenschein zum Kinderfasching zu gehen.
 Dort Freunde, Verwandte und Bekannte treffen und sich an den offenen Herzen der Kinder zu orientieren.
Einfach wunderbar diese Freude zu sehen!
Wie leicht alles doch im Grunde sein kann... hihi
Wenn man nur Freunde hat um das Leben zu entdecken.
Und einfach lebt im JETZT!
Lei leiiiiiiii... ^^